endlich sommerferien

endlich sommerferien, prolog

sie beginnen in genau elf stunden. oder 1100 km.
elf stunden ist dabei ein mittelwert. ich werde am ende dann doch 12 gebraucht haben. mein schwiegervater schafft es in guten 10 stunden. das trägt nicht unbedingt zu meinem ansehen in der familie bei – aber immerhin habe ich mich noch nie verfahren oder es nicht gefunden. aber auch das wird sich bei dieser fahrt ändern. man weiß das ja alles nie, wenn man losfährt, ist auch besser so, sonst würde man es wahrscheinlich sein lassen. so mache ich mich aber wieder mal wagemutig auf den weg in die polnische hauptstadt WARSCHAU.

palac kultury

ich würde ja gerne mal meinem navi nachfahren und damit vom süden deutschlands aus quer durch die tschechische republik fahren. das findet aber mein schwiegervater VIEL zu heikel, alles verbrecher da, da kann man nicht rumfahren. gut, lass ich das lieber und nehme einen umweg in kauf. der führt über dresden und görlitz. ein gutes stück vor der grenze lauert SELB, kurz hinter der grenze lauert BUNZLAU (boleslawiec). ich fahr allein, also lauert auf mich gar niemand.

Schreibe einen Kommentar